EAPI Fehlersuche

Checkliste zur Fehlersuche bei EAPI

Auf dieser Seite stelle ich eine Übersicht zusammen, die Ihnen bei der Fehlersuche rund um das Plugin EAPI hilft.

Grundsätzlich gilt: Ich teste das Plugin vor jeder Veröffentlichung mit verschiedenen Tests. Da bei der Mehrheit der Pluginnutzer keine Fehler auftreten, ist davon auszugehen, dass der Fehler auf Ihrer Seite liegt.

Das soll jedoch nicht heißen, dass keine Fehler bei EAPI auftreten können. Aus diesem Grund habe ich Ihnen diese Checkliste zur Verfügung gestellt, damit Sie die gängigsten Fehler ausschließen können.

Fehler bei den Zugangsdaten

Für den Zugriff auf die Amazon Product Advertising API benötigen Sie Zugangsdaten. Nur wenn diese korrekt eingegeben sind funktioniert das Plugin. Auf dieser Seite wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie an diese Daten kommen können. Beim Klick auf den Button „Speichern“ werden die Daten mit einem Echtzeitaufruf getestet. Wenn im Backend grüne Haken angezeigt werden, war der Aufruf erfolgreich. Das Plugin funktioniert dann.

Wenn es weiterhin Probleme gibt, erscheint die Meldung: ACHTUNG: Geben Sie bitte den Access Key ID, Secret Access Key und Ihre Tracking-ID ein, damit das Plugin funktioniert. Klicken Sie auf ‚Speichern‘ um es zu überprüfen.

In diesem Fall hat der Aufruf NICHT funktioniert. Folgende Optionen können Sie dann überprüfen, um den Fehler einzugrenzen.

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie die aktuelle Version von EAPI haben. Hier sehen Sie die aktuelle Version.
  2. Sehe Sie sich im Backend die genaue Fehlermeldung an. (verfügbar seit Version 1.2): Sie gibt Aufschluss über das Problem. Beachten Sie dabei den Zeitstempel zu Beginn der Meldung.
  3. Ihr Webhoster, muss die Funktion file_get_contents erlauben. allow_url_fopen=On in der php.ini. Fragen Sie bei Ihrem Hoster nach, wenn diese Funktion in der Fehlermeldung erwähnt wird.
  4. Überprüfen Sie einfache Fehler beim Kopieren der Zugangsschlüssel. Leerzeichen am Anfang oder Ende der Zeichenkette können hier zu Problemen führen. Kopieren Sie die Schlüssel dazu zum Test in einen normalen Texteditor. Dann können Sie beim Kopieren sicher sein, dass Sie keine anderen Zeichen am Anfang oder Ende der Zeichenkette mitkopieren.
  5. Gehen Sie erneut zu Ihrer Verwaltungskonsole für die Zugangsdaten. Sie können sich zum Test ein weiteres Paar Zugangsdaten erzeugen lassen. Beachten Sie: Es können beliebig viele Schlüsselpaare für die API erzeugt werden. Allerdings ist nur die gleichzeitige Nutzung von zwei Paaren erlaubt. Sind bereits zwei aktiv muss ein altes Paar, welches Sie nicht mehr nutzen möchten, gelöscht werden.
    Löschen Sie gegebenenfalls ein ungenutztes Paar und lassen Sie sich ein neues Paar erzeugen. So kann auch ein Fehler hier ausgeschlossen werden. Wenn Sie die Zugangsdaten bereits für eine andere Anwendung verwenden, können Sie ein Fehler an dieser Stelle ausschließen.
  6. Diese Liste wird permanent erweitert.

Wenn Sie diese Punkte alle überprüft haben, könne Sie mich gerne persönlich kontaktieren. Übermitteln Sie mir dazu bitte über das Kontaktformular möglichst detaillierte Informationen.

Viel Erfolg!